Muglin - Mühle

Etwas ausserhalb von Ftan gelegen (Programm und Kontakt, Karte Lage), findet sich an idyllischer Lage dieses letzte, von vielen Generationen geprägte Erbe der Engadiner Korn- und Mühlenkultur als ein Meisterwek Jahrhunderte alter Technik.

Im Mühlegebäude befinden sich zwei Mühlen in Originalzustand:

Die Bauzeit der älteren Mühle (rechts) liegt mehr als 400 Jahre zurück, die zweite Mühle (links) wurde 1832 bis 1835 dazu gebaut. Der Antrieb der Läufersteine erfolgt über die Wasserschaufeln und die Holzwellen zu den mächtigen Zahnrädern (Fotos, Technik).

Die Mühlen sind ein Schauspiel der Kräfte! Das Getöse des Sturzwassers, das dumpfe Drehen der Holzwellen und das Knattern der Kammräder damit die Läufersteine drehen und schlussendlich das rhythmische klipp klapp der Sichtervorrichtungen (Fotos).

In einer erlebnisreichen Vorführung erfahren Sie das Geheimnis der klappernden Mühle und wie das Korn in beschwerlicher Arbeit zu feinstem Mehl gemahlen wird.

In der Mühle sowie in den Nebenräumen sind Geräte und Werkzeuge von einst, wissenswertes über die Getreidekultur im Engadin, Fotografien und Literatur ausgestellt.

Weile ohne Eile !! Die Mühle ist, trotz Geknatter und Geratter, ein Ort der Ruhe, der Langsamkeit, ein Platz wo man behaglich die einmalige Aussicht geniessen kann.